Finanzen für Selbstständige

Finanzen für SelbstständigeDie Finanzen für Selbstständige wollen gut organisiert sein und zeigen sich umfangreicher im Handling. So braucht es für die maximale Transparenz und Übersicht ein Girokonto und ein Geschäftskonto für die auf den jeweiligen Bereich bezogenen finanziellen Transaktionen.

Genauso wie die Privatperson einen kurz- oder längerfristigen Finanzierungsbedarf hat, so benötigen auch Selbstständige und Freiberufler hin und wieder einen Kredit. Doch für Banken und Kreditinstitute sind diese Zielgruppen mit Unsicherheiten behaftet, was die Vergabe schwierig gestaltet und an besondere Bedingungen geknüpft ist.

Girokonto für Selbstständige

Das private Girokonto bildet für Selbstständige die wichtige Grundlage, damit sie ihre privaten Finanzen organisieren können und unter Kontrolle haben. Für die private Wohnung, das private Fahrzeug und alle anderen Ausgaben privater Natur braucht es ein Girokonto für Selbstständige, das nach Möglichkeit kostenlos oder kostengünstig ist. Doch anders als bei Angestellten und Rentnern mit festen Pensionsbezügen, ist das Einkommen von Selbstständigen und Freiberuflern eher schwankend und von Unregelmäßigkeiten gekennzeichnet. Daher kommen in der Regel nur private Konten ohne einen geforderten Mindestgeldeingang in Frage. Mit Direktbanken und Kreditmarktplätzen für den Kredit von Privat zeigen sich Anbieter, die hier auch für Selbstständige und Freiberufler ein Girokonto ohne große Hürden, Bedingungen und zu attraktiven Konditionen ermöglichen.

Geschäftskonto

Für die klare Abgrenzung von privaten und geschäftlichen Finanzen ist ein Geschäftskonto unerlässlich. Allerdings schrecken viele vor den zusätzlichen Kosten, die ein Firmenkonto verursachen kann, zurück. Das muss nicht sein, denn Geschäftskonten von heute und von Direktbanken zeigen sich bedarfsgerecht in den Konditionen und passend zu den unterschiedlichen Unternehmensformen. Einzelunternehmer, kleine Gewerbebetriebe und Freiberufler arbeiten in anderen Dimensionen als die GmbH oder die AG. Und so findet sich für jeden Anspruch das richtige Geschäftskonto durch Vergleich. Informieren Sie sich über die wichtigsten Aspekte zum Geschäftskonto wie Voraussetzungen, Kontomodelle, Kontowechsel und Online-Eröffnung.

Kredit für Selbstständige und Freiberufler

Die Kreditvergabe an Selbstständige und Freiberufler ist bei den Finanzen für Selbstständige ein heikles Thema. Aussichtslose Kreditanträge und besondere Bedingungen machen es dieser Zielgruppe nicht leicht. Dabei ist auch unerheblich, ob der Selbstständige deutlich mehr verdient als der Angestellte – Er kann kein geregeltes Einkommen im Sinne der Banken vorweisen und das macht es so schwierig.

Zu unterscheiden ist in den Kredit für die private Verwendung und in den Geschäftskredit. Die Angebote für den Business Kredit zeigen sich in größerer Zahl als die für den privaten Kredit, auch staatliche Förderkredite können eine Option sein. Der Kredit zur freien Verfügung für vornehmlich private Zwecke ist hingegen auf eine geringe Anzahl Anbieter beschränkt.

Generell kommen der Ratenkredit oder der Rahmenkredit als Kredit für Selbstständige und Freiberufler in Frage, wobei die Angebote für den Ratenkredit deutlich überwiegen. Wer einen Kredit ohne Bank beantragen möchte, dem bieten sich Portale für den Kredit von Privat, z.B. Auxmoney oder Lendico, bei denen die Chancen auch in schwierigen Fällen gar nicht so schlecht stehen, weil hier die persönliche Komponente stärker ins Gewicht fällt.

Foto: © Billion Photos Shutterstock.de